Trainerlehrgang in Viermünden – Modul 2 abgeschlossen

 

Frankenberg – Der C-Lizenz-Lehrgang des Frankenberger Fußballkreises ist in vollem Gange. Nachdem die Teilnehmer im September das Basis-Modul abgeschlossen hatten, stand nun das nächste Thema auf dem Programm. 18 Männer und Frauen beendeten das Modul Jugend erfolgreich. Insgesamt müssen nach dem Basislehrgang zwei weitere Module erfolgreich abgeschlossen werden, um die C-Lizenz zu erlagen.
Referent Karl Otto Mank war voll des Lobes nach dem Lehrgang. „Ich habe selten einen so motivierten und engagierten Lehrgang erlebt. Hier arbeiten alle richtig gut und selbstständig mit“, lobte Mank. Im Modul Jugend ging es unter anderem um den Trainingsaufbau und die Belastungssteuerung im Jugendfußball ab der C- bis zur A-Jugend. Dabei mussten unter anderem Trainingseinheiten nach gewissen Aufgabenstellungen geplant und abgehalten werden. „Der Kurs erarbeitete viele Übungen, bei denen ich kaum Verbesserungsvorschläge machen musste. Die konnte man direkt so in den Trainingsbetrieb übernehmen“, sagte Mank.
Eine Teilnehmerin war die 40-jährige Stefanie Goldbach aus Sachsenberg. „Es macht richtig Spaß. Wir passen richtig gut zusammen. Wir waren zwei Mädels im Kurs und haben uns bei den Jungs ganz wohlgefühlt“, sagte Goldbach. „Ich möchte gern später mal als Trainerin arbeiten, deshalb mache ich jetzt den Schein. Ich habe eine Zeit lang meinen Sohn in der C- Jugend trainiert, würde aber gern später im Seniorenbereich arbeiten, gern auch bei den Männern, wenn sich die Chance ergibt.“
Geplant war, dass im November das Modul Kinder folgen sollte. Das wird aber aufgrund der Corona-Beschränkungen in diesem Jahr nichts mehr werden. Aber der nächste Lehrgang soll starten, sobald es die Situation wieder zulässt“, sagte Mank. Er dankte der SG Eder und dem TSV Viermünden, die das Sportheim und die Sportplätze zur Verfügung gestellt haben. „Es war von den Bedingungen her super hier“, lobte Mank.
Des Weiteren dankte er Horst Dersch von der Trainervereinigung Frankenberg, die auch dieses Mal die Verpflegung der Teilnehmer übernommen hatte, ebenso dem Kreisfußballausschuss mit Jürgen Schicke und Johanna Ochs, die alles organisiert und geplant hatten.

 

Quelle: HNA

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.