Spielbericht – FC Ederbergland II und JSG Edersee

Der Samstag fing schon am späten Vormittag mit Fußball für unsere E-Jugend an. Das Einladungsturnier der JSG Edersee stand für die 1. Mannschaft auf dem Programm. In den beiden ersten Spielen zeigten die Jungs einen ordentlichen Fußball. Kombinationsspiel und Angriffsfußball prägten dies und führten verdient zu Siegen mit 6:0 und 3:1. Leider war zum dritten Spiel die Luft dann raus und die Jungs mussten sich trotz ehrgeizigem Kampf mit einem 0:6 geschlagen geben.
Unterm Strich sind alle Partien ein Gewinn, denn die Spielerfahrung und die Praxis der Mannschaft konnte so ausgebaut werden.

Um 14:30 Uhr erfolgte dann der Anpfiff zur Partie des 1. Spieltages der 2. Qualifikationsrunde der Kreisliga A E-Junioren. Es spielten die Mannschaften der SG Eder II gegen die Angstgegner des FC Ederbergland II auf dem Kunstrasen in Allendorf. Schon beim Aufwärmen mussten die beiden Trainer die Kids davon abhalten den Kopf frühzeitig in den Sand zu stecken. Zu groß war der Respekt vor dem Gegner, der sicher nicht ohne Grund einen gewissen Ruf und Stärke aus der Vergangenheit aufgebaut hat.
Die langfristige Strategie des Teams um Coach Frank Vogel war und ist es, den Kindern Spaß am Fußball und Verständnis des Spiels zu vermitteln. Schon in den letzten Testspielen zeigten sich die ersten Erfolge dieser geduldfordernden Strategie, welche bereits seit der F-Jugend maßgeblich war.
Nach einigen Aufwärmübungen fing das Spiel direkt mit viel Druck durch die SG Eder an. Die offensive Dreierkette aus Keke Leif König (links), dem zentralen Stürmer Edin Tule, sowie dem rechten Flügelflitzer Eli Joel Abel, gelang es schon früh, den doch überrascht wirkenden FCE in die Defensive zu drängen. Folgerichtig war auch die frühe Führung. Diese überraschte doch einige Anwesenden rund um und auf dem Platz. Der FCE lies sich jedoch nicht unterbuttern und versuchte durch geübtes Passspiel das Pressing der SG zu kontern. Dies gelang jedoch nur ansatzweise, da spätestens mit der defensiven Dreierkette Ashkan Azizi (links), Elias Jäger (zentral) und Felix Valentin (rechts) eine solide Wand aus Frankenberg stand. All voran Elias konnte über die zentrale Position die Offensive gut unterstützen und gelang so auch selbst zu der ein oder anderen Chance, Halbzeitstand 3:0.
Nach dem Seitenwechsel ging es mit einer hochmotivierten SG Eder Mannschaft weiter. Maxi Danzeglocke war als Goalkeeper ebenfalls maßgeblich an der Abwehrarbeit beteiligt. So unterstützte er vorbildlich seine Abwehr als zusätzliche Anspielstation was den Abwehrspielern die Möglichkeit eröffnete selbst in die Offensive zu gehen und den Angriff zu unterstützen. Mal über Links und dem sehenswerten Zusammenspiel zwischen Ashkan und Keke, dem Dreieck mit Elias oder Edin, bis hin zum Lückenreisen wegen Überzahl durch die Kavallerie von rechts in Person von Eli und Felix, funktionierten viele der trainierten Automatismen gut. Fehlende Routine oder verstolperte Bälle wurde durch Ehrgeiz und Biss mehr als Wett gemacht. Aber auch dieses Spiel ging an die Ausdauer und Substanz. Daher kamen die beiden Ersatzspieler Tayfun Yuksel und Mehmet Nuri Kizilarslan auch häufig zum Einsatz. Tayfun lies sich weder auf dem Flügel noch als zentraler Sturm, von teilweise deutlich höher gewachsenen Ederbergländern, beeindrucken und sorgte beim Gegner häufig für Unruhe und Verwirrung in der Abwehr. Dem stand auch Mehmet Nuri in nichts nach. Seine hervorragende Leistung als Joker auf den Flügeln krönte er mit zwei Toren.
Insgesamt war die Partie äußerst sehenswert und die Jungs haben am Ende mit 7:2 deutlich aber auch verdient gewonnen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.