SG Eder- Jahreshauptversammlung

Viermünden – Robert Ingenbleek bleibt Vorsitzender der Sportgemeinschaft (SG) Eder. In der Jahreshauptversammlung im Viermündener Sporthaus wurde der Frankenberger Rechtsanwalt einstimmig wiedergewählt. Neuer zweiter Vorsitzender ist Michael Brosig, der die Nachfolge des nicht mehr kandidierenden Hartmut Kroll angetreten hat. Für den ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehenden Schriftführer Jörg Unglaube wurde Florian Paulus gewählt. Weitere Ergebnisse der Wahlen, siehe Hintergrund.

In seinem Bericht erinnerte Robert Ingenbleek, der 2019 neuer Chef der SG Eder geworden war, an seinen im März verstorbenen Amtsvorgänger Wolf-Dieter Tams und den langjährigen Jugendtraier Heinz Vieth, der ebenfalls gestorben ist. Tams war Mitinitiator der SG Eder und hatte bis zu seiner Erkrankung regelmäßig und aktiv das Altherren-Training in Frankenberg mitgestaltet.

Er freue sich zu spüren, dass mehr und mehr in den verjüngten Mannschaften die Leidenschaft und der Wille reife, sich als junge, gut ausgebildete Fußballer nicht mit dem Verbleib in der A-Klasse zufrieden zu geben, sagte Ingenbleek. „Dieses Umdenken hat sicherlich mit dem Trainerteam Horst Klein und André Neumann, der als athletisch fitter Spielertrainer allen ein Vorbild war und vielleicht auch mit meiner Person begonnen.“ Es sei für ihn als Vorsitzenden daher auch eine unerfreuliche Aufgabe gewesen, den oben genannten Trainern zu kündigen, nachdem sie für die „zukunftsweisende Trainerentscheidung“ des Vereins für Andi Vogel und Uwe Kesper für die Saison 2021 wenig Verständnis gezeigt und ihre Verträge vorzeitig beendet hätten. Mit Andreas Vogel sei für die 1. Mannschaft ein Trainer verpflichtet worden, der alle Spieler mitnehme und individuell als Mannschaft fordere. Mit Unterstützung von Uwe Kesper gelinge es immer besser, die nachwachsenden Jugendspieler zu integrieren, was der derzeitige Erfolg beider Mannschaften zeige. Zudem sei er froh, dass Matthias Brützel als neuer verantwortlicher Trainer für die zweite Mannschaft zur Verfügung stehe, sagte Ingenbleek und dankte auch Stefan Gillmann für seinen Einsatz als Trainer. Auch den engagierten Jugendtrainern sprach er ein „dickes Lob“ aus. Ziel sei es, langfristig den Spielbetrieb der elf Jugendmannschaften und zwei Seniorenmannschaften – auch höherklassig – sicherzustellen. Der SG Eder gehörten zum Ende des vergangenen Jahres 280 Mitglieder an, von denen 30 passive Mitglieder sind. Von den 250 Aktiven sind 180 Jugendliche bis 18 Jahre.

Foto: Vorsitzender Robert Ingenbleek (hinten Mitte) wurde im Amt bestätigt, hier mit (von links) Christoph Kroll, Heiko Schindler, Michael Brosig, Klaus Damm, Florian Paulus und Theo Schätte. Es fehlen: vom Vorstand Kurt Battefeld sowie vom Beirat Christian Aquino und Heiko Sauer

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.