Senioren: Kreisliga A – sieben Teams mit Titelchancen

Am Wochenende startet auch die Frankenberger Fußball-Kreisliga A in die neue Saison. Erwartet wird wieder eine ausgeglichene und spannende Liga. Sieben Mannschaften werden Chancen auf die Spitzengruppe eingeräumt.

Frankenberg – Somit ist völlig offen, wer Nachfolger von Meister TSV Gemünden wird. Der lieferte sich in der vergangenen Runde einen bis zum Schluss spannenden Zweikampf mit dem TSV Laisa und der SG Nordkreis um den Titel. Nicht wenige gehen davon aus, dass auch das Titelrennen in dieser Spielzeit lange offenbleiben wird. 

Die Favoriten

Zu den Topfavoriten zählt mit Sicherheit die SG Hatzfeld/Eifa. Der Vorjahresvierte konnte seine Leistungsträger halten, also auch den von einigen höherklassigen Clubs umworbenen Torschützenkönig Josia Schneider. Zudem konnte man mit Finn Wetter und Lukas Weber den Kader noch mal gezielt verstärken. Wenn es der Ullmann-Elf gelingt, gut in die Saison zu starten, dann ist sie sicherlich ein Kandidat für die Meisterschaft.

Ebenfalls hoch gehandelt wird die SG Eder in dieser Saison. Nachdem man in den vergangenen beiden Jahren in Frankenberg und Viermünden mehr auf die eigene Jugend setzte, hat man vor dieser Spielzeit diesen Weg verlassen und einige gruppenligaerfahrene Spieler verpflichtet, darunter Benjamin Wolf, Thomas Aquino, Jetmir Shabani, Egzon Shabani, Wolfgang Klaus und Mario Giuda. Zudem steht mit Fajko Efendic ein neuer Trainer an der Seitenlinie, der nach zehn Jahren an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte. Sollte es dem neuen Coach gelingen, die vielen neuen Spieler schnell in die Mannschaft zu integrieren, dann gehört die SG Eder ebenfalls zu den heißen Titelaspiranten.

Bei der SG Rosenthal/Roda hat man den Aufstieg selbst als Ziel ausgegeben. Die Isenberg-Elf hat mit Torwart Niklas Laukel (FC Ederbergland) und dem neuen Abwehrchef Karsten Imhof (FC Gießen) seine ohnehin schon gute Defensive noch einmal verstärkt. Allerdings bleibt abzuwarten, ob man sich auch in der Offensive verbessern kann. Im vergangenen Jahr stellte Ro/Ro mit 42 Treffern die viertschwächste Offensive der Liga. Wenn sich das nicht verbessert, wird es für ganz oben sicherlich nicht reichen.

Ebenfalls oben dabei sein will man beim Kreisoberligaabsteiger SG Bunstruth/Haina. Die Mannschaft des neuen Trainers Julian Gries muss zwar den Abgang von Kapitän Martin Grebe zum TSV Altenlotheim verkraften, konnte aber ansonsten alle Leistungsträger halten. Mit Andrej Moldovan, Tomi Pillinger, Romeo Spectu, George Vlasceanu und Marian Hörter verfügt man in Haina und Grüsen immer noch über genug Klasse, um jeden Gegner zu schlagen.

Vizemeister TSV Laisa muss den Abgang von Torjäger Jannik Schneider zum FC Ederbergland verkraften. Wer den 21-fachen Torschützen der Vorsaison ersetzen kann, bleibt abzuwarten. Zu welcher Leistung die Arnold-Elf im Stande ist, zeigte sich gerade zum Ende der Vorsaison, als man von Sieg zu Sieg eilte und den Rückstand auf Gemünden so immer weiter aufholte. Wenn es dem TSV Laisa gelingt, wieder an ihre Stärken anzuknüpfen, ist auch er wieder ein Kandidat für einen Spitzenplatz.

Dies gilt ebenso für die SG Nordkreis, der Vorjahresdritte konnte sich trotz des Abgangs von Torjäger David Immel zur Winterpause bis kurz vor Saisonende im Meisterschaftsrennen behaupten und spielte eine herausragende Saison. Dabei bewies die Liuzza-Elf einen starken Zusammenhalt und war stets ein unangenehmer Gegner. Wenn genau dieser Teamspirit wieder entfacht werden kann, ist auch mit der SG in dieser Spielzeit wieder zu rechnen.

Unter die Topteams will auch der TSV Bottendorf, das war aber auch in den Vorjahren schon des Öfteren das Ziel am Behälterweg. Die spielerisch starke Truppe schafft es aber nicht immer, ihr Können auf den Rasen zu bringen. Diese fehlende Konstanz verhinderte zu oft in den letzten Jahren eine bessere Platzierung. Im Pokalspiel gegen Rennertehausen/Battenfeld hat die Mannschaft von Trainer Kosta Ruppel gezeigt, wie gut sie Fußball spielen kann. Allerdings wurde auch deutlich, dass ihr ein echter Knipser vor dem Tor fehlt.

Quelle HNA (Auszug)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.