Kreispokal: B Junioren holen Kreispokal


Viermünden
 – Die B-Junioren der SG Eder sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben den Frankenberger Fußball-Kreispokal gewonnen. Nach einem kampfbetonten und intensiv geführten Spiel siegten die Schützlinge von SG-Trainer Martin Ullrich gegen die JSG Altefeld/Gemünden-Rosenthal knapp aber verdient mit 3:2 (2:2). 

Beide Mannschaften lieferten eine gute Partie ab, beide Trainer konnten mit dem Gesehenen zufrieden sein. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase nahm das Spiel an Fahrt auf. Erst knallte SG-Stürmer Elias Battefeld das Leder zur Führung für seine Farben in den Winkel (11.), die JSG-Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Nahezu im Gegenzug setzte sich Colin Debus in der Sturmmitte durch und ließ Keeper Leon Höfer keine Abwehrchance – 1:1 (12.). 

Anschließend lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, ehe der flinke SG-Stürmer Arda Akdeniz seinem Gegenspieler im Laufduell das Leder geschickt abluchste und zum 2:1 traf (20.).

Doch wieder schüttelte sich die JSG nur kurz. Ein Freistoß aus 20 Metern landete am Pfosten (21.), zudem musste SG-Keeper Leon Höfer bei einem Schuss von Daniel Klein mit beiden Fäusten retten (22.). Kurz vor der Pause fiel der Ausgleich. Nach einem Eckball sprang David Moehl deutlich höher als seine Gegenspieler und köpfte unbedrängt zum 2:2 ein (37.).

Kurz nach dem Seitenwechsel ging Eder das dritte Mal in Führung. Arda Akdeniz setzte sich wie schon in Abschnitt eins erneut gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete sicher zum 3:2 (42.). Der erneute Rückstand sorgte für JSG-Frust, diesen Nackenschlag verkrafteten die Schützlinge von Frank Salamon nicht mehr. Die Partie blieb zwar bis zum Ende umkämpft, die JSG-Bemühungen in Richtung erneutem Ausgleich waren aber nicht mehr zwingend genug. 

Turbulent wurde es nur noch in der 57. Minute: Nachdem der SG-Keeper und ein Angreifer zusammenprallten und beide liegen blieben, spielte die SG Eder trotzdem unberührt weiter. Diesem Geschehen machte schließlich JSG-Abwehrspieler Fynn Moritz mit einem glatten Foul ein Ende – und sah dafür prompt die rote Karte. In Unterzahl hatte die JSG Altefeld letztlich kaum noch eine Chance, zudem ließen auf beiden Seiten die Kräfte merklich nach. 

„Es war ein kampfbetontes und zweikampfgeführtes Spiel. Wir haben am Ende nicht unverdient gewonnen. Die JSG hat uns alles abverlangt, der Platzverweis hat die Partie wohl entschieden“, kommentierte Eder-Trainer Martin Ullrich die Partie nach dem Schlusspfiff.

Dieser Meinung war am Ende auch JSG-Coach Frank Salamon: „Die rote Karte hat uns aus der Bahn geworfen. Wir haben aber einen tollen Kampf gezeigt.“


Quelle HNA

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.