Edermannschaften auf Achtelfinalkurs

Frankenberg – Drei Mannschaften sind beim E-Soccer-Cup Waldeck-Frankenberg auf dem Weg Richtung Achtelfinale: Die SG Eder II, der SV Reddighausen und die SG Rennertehausen/Battenfeld I haben am zweiten Spieltag auch ihre zweiten Partien gewonnen und führen in ihren jeweiligen Gruppen mit sechs Punkten das Feld an. Spannend ist das Rennen vor allen in den Gruppen B, C und D, wo jeweils vier Mannschaften nach dem zweiten Spieltag drei Zähler auf dem Konto haben.

Kommen wir aber zu den drei Teams, die bislang zwei Siege feiern konnten. Die SG Eder II landete in der Gruppe A ein klares 3:0 gegen den Musikzug Battenberg, der weiter auf den ersten Punkt wartet. In der zweiten Begegnung musste der TV Külte bei seiner E-Soccer-Cup-Premiere eine knappe 1:2-Niederlage gegen Bad Arolsen einstecken.

Genauso umkämpft war der zweite Sieg des SV Reddighausen in der Gruppe E. 2:1 hieß es am Ende gegen Marienhagen II. Zunächst gewann Simon Kubat gegen Moritz Specht mit 1:0. Marlon Wolf glich beim 2:1 gegen Maurice Blüthgen aus, im dritten Spiel setzte sich – Janik Kroh gegen Moritz Möller mit 1:0 durch.

Sechs Punkte hat auch die SG Rennertehausen/Battenfeld I in der Gruppe F auf dem Konto. Beim 2:1 gegen Gemünden geizten die Spieler nicht mit Toren – in den drei Partien fielen insgesamt 18 Treffer. Der Gemündener Marek Ullrich besiegte Marius Hirt mit 4:1, Ole-Leon Brück verlor gegen Kai-Uwe Heck knapp mit 5:6. Als Finn Grosch dann gegen Jonas Sommer mit 0:3 unterlag, stand der zweite Sieg der SG Re/Ba fest.

Noch mehr Tore fielen beim Sieg des TSV Laisa gegen die zweite Mannschaft der SG Re/Ba: Laisa gewann das Derby gegen das Team aus dem Nachbarort mit 3:0 und 18:2 Toren. Mit dabei im Re/Ba-Team war Eduard Bartel, der sein Spiel gegen Alessio Vetere mit 1:7 abgab. „Im ersten Abschnitt war ich noch ganz gut im Spiel“, sagte Bartel, der allerdings viele Möglichkeiten leichtfertig vergab. „In Halbzeit zwei war Alessio dann überlegen und baute seine Führung regelmäßig aus.“

Bartel lief mit der Mannschaft des französischen Meisters Paris Saint Germain auf. Er freut sich, dass mit dem E-Soccer-Cup etwas angeboten wird. „Deswegen wollte ich da auch gerne mitspielen.“

Extra trainiert hat er bislang nicht, auch weil die Zeit dafür fehlte. Vielleicht aber ändert sich das nun, denn motiviert ist Bartel. „Man will natürlich so erfolgreich wie möglich sein.“ Und am nächsten Spieltag gegen die JSG Diemelsee soll es dann besser für sein Team laufen, das gegen Laisa auch die weiteren zwei Partien deutlich abgab: Jannes Randt verlor gegen Michele Schirru mit 1:4, Nils Weisheit gegen Noah Henkel mit 1:7.

E-Soccer-Cup, 2. Spieltag:

Gruppe A: Battenberg – Eder Frankenberg II 0:3 (1:2, 0:3, 2:4), Bad Arolsen – Külte 2:1 (2:3, 2:1, 1:0), Frankenau spielfrei.

1. Eder II 2 5:1 20:11 6
2. Frankenau 1 3:0 13:  5 3
3. Bad Arolsen 2 3:3 13:15 3
4. Külte 1 1:2   4:  5 0
5. Musikz. Battenb. 2 0:6   8:22 0

Gruppe B: Altefeld – Hesperinghausen II 1:2 (1:3, 3:0, 1:3), Bottendorf – Eppe 2:1 (7:3, 3:4, 2:1), Eder Frankenberg I spielfrei.
1. Altefeld 2 4:2 18:  9 3
2. Eder I 1 3:0 12:  3 3
3. Hesperingh. II 1 2:1   6:  5 3
4. Bottendorf 2 2:4    15:20 3
5. Eppe 2 1:5    11:25 0

Gruppe C: Hesperinghausen I – Helsen 1:2 (3:1, 1:8, 1:3), Altefeld/Frankenau – Waldeck 3:0 (4:3, 4:0, 5:3), Bad Wildungen/Friedrichstein spielfrei.
1. Altefeld/Franken. 1 3:0 13:  6 3
2. Hesperinghaus. I 2 4:2 12:16 3
3. B. Wildungen/F. 1 2:1 11:  5 3
4. Helsen 2 3:3 17:16 3
5. Waldeck 2 0:6    10:20 0

Gruppe D: Rennertehausen/Battenfeld II – Laisa 0:3 (1:4, 1:7, 0:7), Buchenberg – Marienhagen I 1:2 (3:2, 2:3, 1:5), Diemelsee/Upland spielfrei.
1. Laisa 2 4:2 24:11 3
2. Diemelsee/Up. 1 2:1 12:  7 3
3. Marienhagen I 2 3:3 17:18 3
4. Buchenberg 2 3:3    15:16 3
5. Rennertehsn./B. II 1 0:3   2:18 0

Gruppe E: Strothe – Korbach 1:2 (3:2, 1:2, 0:3), Reddighausen – Marienhagen II 2:1 (0:1, 2:1, 1:0), Dodenau spielfrei.
1. Reddighausen 2 4:2 10:  8 6
2. Dodenau 1 2:1 15:10 3
3. BG Korbach 2 3:3 13:11 3
4. Strothe 1 1:2   4:  7 0
5. Marienhagen II 2 2:4 12:18 0

Gruppe F: Gemünden – Rennertehausen/Battenfeld I 1:2 (4:1, 5:6, 0:3), Korbach – Freienhagen/Sachsenhausen 0:3 (1:6, 0:3, 0:3), Rosenthal spielfrei.
1. Rennertehsn./B. I 2 4:2 22:13 6
2. Rosenthal 1 3:0 13:  4 3
3. Freienhagen/S. 2 3:3    16:14 3
4. Gemünden 1 1:2   9:10 0
5. Hanse. Korbach 2 1:5   5:24 0

Die besten beiden Mannschaften jeder Gruppe sowie die vier besten Gruppendritten erreichen das Achtelfinale.

Quelle: HNA

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.