E-SOCCER-CUP – Beide Teams der SG Eder scheiden im Viertelfinale aus

Frankenberg – Mit zwei Teams war die SG Eder im Viertelfinale des E-Soccer-Cups vertreten – beide Vertretungen haben das Halbfinale aber verpasst. Die SG Eder I zog gegen die JSG Gemünden den kürzeren, die zweite Mannschaft unterlag gegen den SV Reddighausen. Ebenfalls ausgeschieden sind die JSG Altefeld/Frankenau (1:2 gegen Diemelsee/Upland) und der TSV Rosenthal (1:2 beim TSV Strothe).

Die Partie der JSG Gemünden gegen die SG Eder I war hart umkämpft, beide Spiele waren laut Spielführer Marek Ullrich ausgeglichen und wurden erst über das Golden Goal entschieden. So hatte im ersten Spiel Ole Brück gegen Felix Klingelhöfer das Glück in der Verlängerung auf seiner Seite. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

Auch in der zweiten Partie ging es hin und her. Marek Ullrich führte gegen Leander Scheele zunächst, dann drehte sein Gegenüber die Partie. Erst in der Nachspielzeit gelang Ullrich der 2:2-Ausgleich – in der Verlängerung erzielte der Gemündener dann in der zwölften Minute den Siegtreffer zum 3:2. Auf das dritte Spiel verzichteten die Teams im Anschluss.

„Wir sind leider raus, aber es hat uns gefreut, dabei zu sein“, sagte Felix Klingelhöfer. Sein Gegenüber Marek Ullrich war „happy, im Halbfinale zu stehen“.

Der 4:1-Sieg von Marlon Wolf gegen Christian Frick entschied das Duell zwischen dem SV Reddighausen und der SG Eder II zugunsten des SVR. Am Samstag holten beide Vereine jeweils einen Punkt: David Schmaler punktete beim 2:0 gegen Richard Bergener für Eder, für den SV glich Janik Kroh beim 4:1 gegen Thomas Edelbluth aus. Am Sonntag erst trafen im dritten Einzel Wolf und Frick aufeinander, der Reddighäuser legte nach Kontern eine 2:0-Führung vor und konnte die Partie dann souverän nach Hause spielen. „Insgesamt ein verdienter Sieg“, gab Edelbluth zu und lobte den Gegner, der „gute Spiele“ gezeigt habe.

Enge Partien gab es beim 2:1-Sieg des TSV Strothe gegen den TSV Rosenthal. Jan-Philip Lay unterlag dem Strother Lee-Marvin Hartmann mit 1:3, Steven Schellenberg hatte beim 0:2 gegen Julian Stiehl das Nachsehen. Für Rosenthal punktete Paul Hoffmann beim 2:1 nach Golden Goal gegen Tom Janus. „Im Großen und Ganzen war es ein nicht unverdienter, aber etwas glücklicher Sieg“, war Strothes Kapitän Hartmann erleichtert. „Wir freuen uns aufs Halbfinale und hoffen, dass wir die Waldecker Teams gebührend vertreten können.“

Auch die JSG Altefeld/Frankenau musste sich im Viertelfinale mit 1:2 geschlagen geben – die JSG Upland/Diemelsee erreichte das Halbfinale. „Nach einer im gesamten Turnier bisher nahezu tadellosen Leistung hat uns ein bisschen das Glück zum Weiterkommen gefehlt“, sagte Altefelds Teamkapitän Noah Garthe. Er hielt gegen Bastian Scholz ein ausgeglichenes Spiel bis in die Schlussphase (2:3) offen, als er dann alles nach vorne warf, erzielte sein Gegenüber noch drei Tore zum 2:6. Da auch Simon Battefeld 1:3 gegen Justin Gerold verlor, nutzte der 4:1-Erfolg von Tim Bartl gegen Julian Kesting nichts mehr. „Unser Gegner hat alles in allem verdient gewonnen“, zeigte sich Garthe als fairer Verlierer.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.