C-Junioren bei Regionalmeisterschaft vertreten

Frankenberg – Ihre Regionalmeister im Futsal ermitteln an diesem Wochenende die Juniorenfußballer: Gefordert sind bei den Meisterschaften in Homberg, Rodheim-Bieber und Alsfeld die Hallenkreismeisterteams des FC Ederbergland, der SG Eder und des TSV Gemünden in den verschiedenen Altersstufen.

A-Junioren in Homberg: Hallenkreismeister FC Ederbergland ist mit seinem A-Juniorenteam in Homberg bei der Regionalmeisterschaft gesetzt: Dort tritt die Mannschaft von Trainer Chris Nolte am Sonntag in der Gruppe B mit JFV Ohmtal/ Homberg, JFV Mittelhessen und SF BG Marburg an. In der Gruppe A sind JSG Beilstein/ Dr., JSG Stadt Gladenbach, SG Waldsolms und JFV Alsfeld weitere Kontrahenten der Ederbergländer.

B-Junioren in RodheimBieber: Auch bei den B-Junioren geht Hallenkreismeister FC Ederbergland auf Reisen: Gespielt wird am Samstag in Rodheim-Bieber um die Regionaltitel. Das FCE-Team, das von Eugen Gamarca und Oleg Schneider gecoacht wird, ist in Gruppe B gesetzt mit JFV Hinterland, JFV Ohmtal/Homberg und JSG Linden. Die Gruppe A bilden: Eintracht Wetzlar, VfR Lich, VfB Marburg und JSG Beilstein/ Dried.. Am Start ist die B III-Mannschaft des FCE, die auf starke Konkurrenz trifft. „Die Jungs sind heiß. Wir wollen sehen, wie weit wir kommen können“, sagt Eugen Gamarca.

C-Junioren in Rodheim: Die C-Junioren der SG Eder Frankenberg vertreten den Kreis bei den Hallen-Regionalmeisterschaften in Biebertal-Rodheim. Die Mannschaft des Trainerduos Mario Ullrich und Jörg Zarges gewann den Kreisvergleich souverän und freut sich nun darauf, gegen Gruppen- und Verbandsligisten ihr Können unter Beweis zu stellen. „Wir wollen uns auch gegen vermeintlich stärkere Mannschaften beweisen“, so Zarges, der sein Team gegenüber den Hallenkreismeisterschaften etwas anders aufstellen wird. Stellte die SG Eder beim Kreisvergleich noch zwei in etwa gleich starke Mannschaften, möchten die Trainer nun das wohl stärkste Team ins Rennen schicken. „Wir werden zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft mitnehmen und zwei verletzte Spieler kehren zurück. Somit werden wir mit acht Feldspielern und einen Torhüter anreisen“, so der Trainer weiter. Favorit des Turniers ist für Zarges der FC Gießen, auf den sein Team bereits im ersten Gruppenspiel treffen wird. „Aber wenn unsere Jungs so konzentriert und engagiert wir bei der Endrunde in Frankenberg antreten, müssen wir uns nicht verstecken“, macht der Trainer seinen Spielern Mut. Den Fokus legt das Trainerteam aber ganz klar auf die Freiluftsaison. Aktuell rangieren die Junioren aus Frankenberg, Viermünden und Schreufa nämlich in der Kreisliga Frankenberg auf dem ersten Tabellenplatz, sodass der Aufstieg in die Gruppenliga angestrebt werden könnte.

D-Junioren in Alsfeld: Der TSV Gemünden vertritt am Sonntag den heimischen Kreis in Alsfeld, wo in Gruppe A außerdem noch FC Burgsolms, FSG Grünberg und JSG Dautphetal spielen. In Gruppe B komplettieren JFV Alsfeld, JSG Kalteiche und die Hallenkreismeister aus Gießen und Marburg das Turnierfeld. Coach der Gemündener Mannschaft ist Heinz-Jürgen Hammer, gleichzeitig Jugendleiter der Wohrastädter. „Wir treffen auf sehr starke Gegner, Grünberg und Burgsolms, das sind schon ganz andere Kaliber“, sagt Hammer. Für ihn steht fest: „Wir sind dort Außenseiter, das ist ein klarer Fall.“

E-Junioren in Alsfeld: Um den Regionaltitel geht es am Sonntag in Alsfeld bei den E-Junioren: Heimischer Vertreter ist hier wieder der FC Ederbergland. In Gruppe A trifft das Team der Trainer Murat Özel, Heiko Schlidt und Holger Paulus auf VfL Biedenkopf, SG Ehringshausen und den Alsfelder Kreissieger. In Gruppe B spielen SSC Burg sowie die weiteren Kreissieger aus Marburg, Gießen und Alsfeld II.

Quelle: HNA

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.