Beide Teams im Viertelfinale

Frankenberg – Sechs Teams aus dem Fußballkreis Frankenberg stehen im Viertelfinale des E-Soccer-Cups: Die JSG Gemünden, die JSG Altefeld/Frankenau, der TSV Rosenthal, die SG Eder I und II sowie der SV Reddighausen haben ihre Achtelfinalpartien gewonnen.

Damit haben die Viertelfinalisten schon 150 Euro Preisgeld für ihren Verein gewonnen. Und es winkt noch mehr, denn jeder weitere Sieg ist bares Geld wert. Allein dem Gewinner des E-Soccer-Cups winken 800 Euro Preisgeld – alles zur Verfügung gestellt von unserem Partner, der Sparkasse Waldeck-Frankenberg.

Die Partien verliefen zum Großteil sehr eng, fünf Mal musste in den Einzelspielen das Golden Goal entscheiden.

SG Eder I – TSV Frankenau 3:0. Allein zwei Einzelspiele gingen in die Verlängerung. Das relativiert den scheinbar klaren 3:0-Erfolg der Eder-Kicker etwas. Hätten Lars Lauer (2:3 nach Golden Goal gegen Kevin Kühllechner) und Luis Dettmar (1:2 nach Golden Goal gegen Eduard Heckel) mehr Glück gehabt, der Viertelfinaleinzug wäre machbar gewesen. Im dritten Spiel setzte sich Leander Scheele mit 6:2 gegen Niklas Ruhwedel durch. Frankenau nahm das Ausscheiden sportlich. „Eine sehr gute Aktion, um die fußballfreie Zeit ein wenig zu überbrücken“, schrieb Niklas Ruhwedel, der zugab, „dass man doch nicht mehr so leicht die Spiele gewinnen kann und der nächsten Generation Zocker so langsam nicht mehr gewachsen ist.“ Kevin Kühllechner freute sich über den Viertelfinaleinzug. „Wir hoffen,, dass wir und die andere Mannschaft der SG Eder weiterhin so gut im Turnier agieren.“

SG Eder II – SG Bad Wildungen/Friedrichstein 2:1. Auch die zweite Mannschaft der SG Eder folgte eine Runde weiter. Beim 2:1 gegen Bad Wildungen/Friedrichstein gab es laut Kapitän Thomas Edelbluth aber „sehr enge Spiele auf Augenhöhe“. David Schmaler punktete beim 3:1 gegen Jan Kramer für Eder, Janis Schuldt holte beim 4:2 gegen Maximilian Bala einen Punkt für die Badestädter. Das dritte Spiel wogte hin und her, am Ende setzte sich Christian Frick mit 2:1 nach Golden Goal gegen Amin Kicin durch und sicherte Eder das Weiterkommen.

JSG Altefeld – SV Reddighausen 1:2. Das Golden Goal hatte auch in dieser Partie Einfluss auf das Weiterkommen. Pech hatte dabei ausgerechnet Julian Noll, der bislang alle Spiele im Turnierverlauf gewonnen hatte. Gegen Moritz Specht unterlag er aber mit 1:2 nach Golden Goal. Zuvor hatten Richard Bergener für Reddighausen gepunktet (3:1 gegen Max Krämer), Julian Frank (2:1 gegen Janik Kroh) für Altelfeld.

JSG Altefeld/Frankenau – TSV Dodenau 2:1. Noah Garthe (4:3 gegen Julian Winter) und Simon Battefeld (2:1 gegen Nico Amhäuser) holten die Punkte. Für Dodenau punktete Tristian Born, der beim 3:2 seinem Gegner Tim Bartl die erste Einzelniederlage des Turnierverlaufs beibrachte. „Alle drei Spiele waren sehr ausgeglichen“, sagte der Dodenauer Timo Winter, Fehler hätten zur Niederlage seines Teams geführt.

TSV Rosenthal – TV Külte 2:1. Die Külter Handballer sind nach einem 1:2 ausgeschieden. Für die Külter punktete Adrian Kann (5:2 gegen Adrian Hiepe), für Rosenthal setzten sich Jan-Philip Lay (5:2 gegen Hendrik Fingerhut) und Steven Schellenberg (5:1 gegen Heinrich Wachs) deutlich durch.

TuS Hesperinghausen II – JSG Gemünden 1:2. Marek Ullrich führte gegen Jens Götte schnell mit 2:0. „Dadurch konnte ich das Spiel relativ ruhig angehen“, sagte der Gemündener, der die Räume in der Schlussphase geschickt ausnutzte, als sein Gegner alles nach vorne warf. Ole-Leon Brück setzte sich gegen Alexander Müller mit 3:0 durch, der 1:0-Sieg von Marcel Rummel gegen Finn Grosch änderte am Viertelfinaleinzug Gemündens nichts mehr. „Unser Ziel war es, die Gruppenphase zu überstehen. Alles, was jetzt kommt, ist Bonus für uns“, so Ullrich, der das Turnier klasse findet, „um einfach ein bisschen Ablenkung und Spannung fürs Wochenende zu bekommen. Man knüpft neue Kontakte mit Personen, mit denen man vielleicht nie Kontakt haben würde.“

Komplettiert wird das Feld von den Waldecker Teams des TSV Strothe (2:1 gegen den SV Buchenberg) und der JSG Diemelsee/Upland, die sich mit 2:1 gegen den TV Marienhagen I durchsetzte.

Die Viertelfinalpartien beim Waldeck-Frankenberger E-Soccer-Cup stehen fest: Dabei kommt es am kommenden Wochenende zum Treffen zweier Turnierfavoriten, wenn die JSG Diemelsee/Upland die JSG Altefeld/Frankenau aufeinandertreffen. Beide Teams haben bislang im Turnierverlauf alle Spiele gewonnen.

Die SG Eder II trifft auf den SV Reddighausen, der TSV Strothe prüft den TSV Rosenthal. In der vierten Begegnung spielt die JSG Gemünden gegen die erste Mannschaft der SG Eder.

Im Halbfinale treffen die Sieger der Partien Gemünden gegen Eder I und Diemelsee/U. gegen Altefeld/F. aufeinander. Das zweite Halbfinale bestreiten die Sieger der Partien Eder II gegen Reddighausen und Strothe gegen Rosenthal.

Quelle HNA

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.